Kueggi’s Weblog











manchmal hat man eben keine Lust… oder kann einfach nicht…

manche wissen wovon ich spreche

Advertisements


{Januar 23, 2009}   Quotations – Biss…

„wenn du klug bist gehst du mir aus dem Weg…“

„damit hätten wir dann auch die Frage meiner Intelligenz geklärt.“



{Januar 23, 2009}   Quotations – Biss…

„wie alt bist du?“

„17“

„und wie lange bist du schon 17?“

„eine Weile…“



{Januar 23, 2009}   Quotations – Biss…

»Und so verliebte sich der Löwe in das Lamm…«
»Was für ein dummes Lamm«
»Was für ein abartiger, masochistischer Löwe.«



{Januar 23, 2009}   Quotations – Biss…

Bevor du da warst, Bella, war mein Leben eine mondlose Nacht.
Sehr dunkel, aber mit Sternen – Punkte aus Licht und Weisheit.
Und dann bist du ueber meinen Himmel gesaust wie ein Meteor.
Ploetzlich stand alles in Flammen, da war Glanz und da war Schoenheit.
Als du weg warst, als der Meteor hinter dem Horizont verschwunden war, wurde alles schwarz.
Nichts hatte sich veraendert, aber meine Augen waren vom Licht geblendet.
Ich konnte die Sterne nicht mehr sehen.
Und es gab fuer nichts mehr einen Grund.



{Januar 23, 2009}   dreist sein…

die letzten 2 Wochen war ich ziemlich dreist. Ich hab mich zum Beispiel einfach selbst eingeladen. Bin spontan für einen Spaziergang vorbeigekommen. Bin grad erst ausm Urlaub zurück und schonwieder weg. Hab das Auto meiner Mum durch die Weltgeschichte gefahren und hab meine Mädels überrumpelt. Hab Personen spontan einander vorgestellt und werde am Wochenende wieder dreist sein *g* Aber bis jetzt lief alles gut und mit manchen dingen bin ich besser gefahren als es ohne dreistigkeit gelaufen wäre. So habe ich nette Leute dazu gewonnen, habe im Familienkreis meine Meinung durchgesetzt und mich ein stückweit weiter abgenabelt. Aber das macht nichts. Im moment gehts mir halt einfach gut! *g*



{Januar 23, 2009}   gesucht und gefunden…

ich hab dich gesucht und gefunden! du gibst mir so viel und lässt mich strahlen, den ganzen tag. Schon als ich dich das erste mal gesehen habe war mein interesse geweckt und ich wollte dich näher kennenlernen. Jetzt bin ich froh dass wir beide über unseren Schatten gesprungen sind. Du tust mir einfach gut!



{Januar 23, 2009}   Moderne Märchen…

(wer kennt die Antwort?)

1. Teenager hilft einer alten Frau beim Betten machen und wird mit Edemetall belohnt.2. Edelmetallfacharbeiter will anonym bleiben und läuft Amok bei der Durchsetzung überhöhter Lohnforderungen.

3. Jungfacharbeiter verliert auf dem Schwarzmarkt seinen Nettolohn und gewinnt dadurch seine Unabhängigkeit zurück.

4. Handwerkersöhne konnten nach einigen Lehrjahren den Eltern sorgenfreies Rentnerleben garantieren.

5. Kindergärtnerin überlebt dreifachen Mordversuch und heiratet reichen Junggesellen.

6. Eingesperrte Vegetarierin verschafft sich über Spezialstricke sexuelle Befriedigung.

7. Durch Tötung der Verbrecherin konnten sich selbst zwei ausgesetzte Kinder im Wald befreien.

8. Spezialistin mit erhaltener Fachausbildung für Hülsenfrüchte und Kinderschuhgrößen macht Karriere.

9. Trachtenkleid tragende Schülerin eilt durch den Thüringer Wald, will Altenhilfe leisten, wird aber von wilder Bestie gestoppt.

10. Junges Mädchen fällt durch einen Arbeitsunfall in Vollnarkose und wird durch Mund- zu-Mund-Beatmung gerettet.

11. Norddeutsche Beatgruppe verschafft sich Ferienplatz in waldreicher Gegend.

12. Teenager mit Liebeskummer verliert edelmetallenes Spielzeug und muß dafür fürchterlichen Retter in Kauf nehmen.

13. Fein rausgeputzter „Möchte-Groß“ vernascht durch Zufall bösen Zauberer und gewinnt durch seine Tat ein Märchenschloß.

14. Eingebildete Schülerin verschafft sich durch Spott und Ironie Platz neben wohlerzogenen Bettler.

15. Eiskalte Frau entführt kleinen Liebhaber, verliert aber durch die Wärme einer tapferen Fürsorgerin ihr Gesicht.

16. Kleines Nesthäkchen hat panische Angst und versteckt sich im großen Kasten.

17. Spitzbärtiger Junggeselle verschafft sich mit besonderem Gürtel sorgenfreies Leben.

18. Stumme Blondine umstrickt ihre gefiederten Freunde und kehrt als Königin heim.

19. Kleines Volk bleibt aus Geiz und Habsucht solange am Weihnachtsbraten kleben, bis die Prinzessin lacht.

20. Verwünschte Bestie und vertauschter Königssohn fürchten sich nicht vor Zwerg im Berg und werden durch die Liebe zweier einfacher Tagelöhnerinnen gerettet.

21. Mutiger Jüngling bekämpft böse Zauberei mit Hilfe eines Beleuchtungsgerätes und verdient sich dadurch die Liebe einer Prinzessin.

22. Grenzenlose Eitelkeit eines reichen Angebers wird von zwei schamlosen Landstreichern total ausgenutzt.

Antworten können gerne als Kommentar gepostet werden ;o)

ich selbst habe nicht alle Lösungen herausgefunden. Finds aber recht lustig.



{Januar 22, 2009}   1001 Nacht…

Als sie so auf Ihrem fliegenden Teppich saß, dachte sie nach wie so eine orientalische Geburtstagsfeier eigentlich vonstatten gehen würde. Und was sollte sie ihrem geliebten schenken? Hals über Kopf hatte er sie in den Orient eingeladen. Aber nicht einfach so oder irgendwohin… nein ich das Reich von Besath, das Nachbarreich des etwas bekannteren Agrabah. Selbst Yasmin und Aladin waren eingeladen. Tja die beiden waren hier aufgewachsen, kannten sich also aus. Aber sie war nun gerade einmal 2 Wochen in dieser wahnsinnig schönen, unwirklichen Welt. Der kleine Palast ihres geliebten war noch schöner als sie es sich hätte ertäumen können. Die Palastwände waren mit aufwendigen Malerein verziert und statt Decken gab es gläserne Kuppeln durch die man Abends die Sterne sehen konnte. Ja zu hause vermisste sie wirklich nicht. aber irgendwie konnte sie sich auch nicht an alles gewöhnen. Da war zum einen das essen. Für ihren Geschmack ein wenig zu scharf aber Sarif meinte sie würde sich schon daran gewöhnen. Ja es waren vorallem an die Dinge die ihr nun garnicht weltlich vorkamen, konnte sie sich nicht gewöhnen. Zum Beispiel diese Fabelwesen, die auch noch sprechen konnten. Der fliegende Teppich… die wunderschönen Bilder die der Wind zusammen mit dem Wüstensand in die Luft zaubert. Aber dennoch bereut sie es nicht diesen Weg gegangen zu sein. Sie war eingetaucht in die Märchenwelt.
Angefangen hatte alles mit einem Buch. Sie hatte sich in dieses wunderschöne Bild des traurigen Sarif verliebt. Stundenlang hatte sie es angestarrt, hatte nichts mehr gegessen und nicht mehr geschlafen. Sie hatte ihre Augen einfach nicht abwenden können. Selbst als sie dann doch irgendwann das Buch zuschlug, konnte sie das Bild des jungen nicht aus ihrem Kopf verbannen. Eines Abends erzählte sie bei einem Spaziergang einer Freundin von ihrem verlangen diesen jungen leibhaftig kennenzulernen. Acuh wenn es sich komisch anhörte in ein Bild bzw eine Figur aus einen Buch verliebt zu sein so antwortete ihre Freundin doch nur, dass Träume wahr werden können, wenn man nur fest daran glaubt. Sie setzten sich auf eine Bank und schauten in die Sterne. Plötzlich löste sich einer und viel als Sternschnuppe herab. Sie sah es und wünschte sich nichts sehnlicher als Sarif kennenzulernen. In der Nacht, sie war gerade eingeschlafen, fing sie an zu träumen. Sie sah ihn und er streckte ihr die Hand entgegen. Als sie sie im Traum nahm, wachte sie auf, aber er war noch da. Er sah sie an und nahm sie mit. Sie stiegen auf den Teppich und flogen davon. Tauchten durch die Wolkendecke, tauchten ein in seine Welt.



{Januar 22, 2009}   Nachtrag: twilight…

Wie schon geschrieben war ich vom Film sehr überrascht. Ich hatte weniger erwartet uns somit war alles in allem positiv. Die Leistungen von Edward und Bella waren überraschent gut. Gerade er hatte es wirklich drauf den zuschauer mit seiner Mimik in seinen Bann zu ziehen. Manche Sachen hatte man sich anders vorgestellt. Bellas Vater hingegen hatte ich mir genau so vorgestellt. Anders Mike… Es ist immer schwer für einen Film zu überzeugen wenn man vorher das Buch gelesen hat. Aber es war nicht schlimm dass ich alles kannte. Teilweise habe ich mich auf manche Dinge auch sehr gefreut und an manchen Stellen, wo ich wusste jetzt kommt dieses oder jenes habe ich schon darauf gewartet und hätte am liebsten meinen mit-Kino-Gänger angestubst und gesagt: Achtung… oder Jetzt! *g* Die Kulisse war gut gewählt und sie scheinen das richtige maß gefunden zu haben was man drin lassen und was man weglassen sollte/kann. Ich hoffe der zweite Teil wird ähnlich gut. Nur an die Bücher und die eigene Vorstellungskraft werden sie nicht rankommen.



et cetera